Anzeige

Laminat Muster und Optik

Parkettböden können zwar in aufwendigen Arbeitsstunden oder -tagen zu verschiedenen Mustern verlegt werden, die je nach Parkettart variieren, aber trotzdem handelt es sich dabei immer nur um Holzoptik. Wem nun Holzmusterungen altbacken oder unschön erscheinen, hat bei Laminat die wohl größte Auswahl an Mustern und Motiven, die man "zu Boden bringen kann": Von den üblichen Holzmusterungen, die mit bloßem Auge nur noch für den Kenner von echtem Holzboden zu unterscheiden sind, über Motive wie Granit- oder Marmor bis hin zu Mustern für Küche (Nudeln, Tomaten) und Kinderzimmer (z.B. Comicfiguren) oder sogar Kunstdrucke. Das Aussehen des Laminatbodens ergibt sich aus der verarbeiteten Dekorfolie, weshalb es für Hersteller so einfach ist, eine ganze Reihe von Laminatarten anzubieten - dies kommt dem Käufer zugute.

Alloc Laminat Terracotta

Alloc Laminat Terracotta

Wenn man Laminatboden vor allem deshalb verwenden möchte, weil Parkett zu teuer, empfindlich und/oder aufwendig ist, aber trotzdem auf den Anblick von Holzboden nicht verzichten will, kann zusätzlich eine Strukturoberfläche auf dem Laminat verwenden: Dabei wird eine zum Dekor passende Struktur auf die Laminatplatten aufgedruckt, wodurch sich der Boden wie echtes Holz anfühlt. Ein solcher Laminatboden ist kaum noch von einem echten Holzboden zu unterscheiden, da sich die im wahrsten Sinne des Wortes "porentiefe" Nachbildung (entlang der Holzmaserung verlaufen Poren) wie echtes Holz anfühlt - ein angenehmer Effekt beim Betreten eines naturgetreuen Bodens.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, den Laminatboden durch optische oder echte V-Fugen noch stärker wie Holz aussehen zu lassen: Wird bei optischen V-Fugen das Vorhandensein selbiger durch Verwendung von helleren Farben an den Dielenkanten vorgetäuscht, so werden bei echten V-Fugen die Kanten abgeschrägt, um eine Dielenoptik und -beschaffenheit entstehen zu lassen.